• Der Terror der Angst im Schosse der Oase


    Wenn man zu den wenigen Privilegierten dieser Erde gehört, die mit der Familie Ferien am Meer verbringen können, dann lauert da ein grundsätzliches Unbehagen gegenüber der trügerischen Idylle, der ungetrübten Oase. Dankbarkeit und Genuss mischen sich mit Verdacht und geistigem Ringen.

    Was verdient wohl die gute Frau, die meine Tücher täglich vom Boden aufliest? Was für ein Leben ist demjenigen vergönnt, der mir den Kaffee serviert? Habe ich das Recht, bedient zu werden?

    Heute Morgen brach der Terror der Angst ins Herz der friedlichen Musse. Mein Blick fiel auf meinen 2-Jährigen Sohn, der meine Pillen zur Blutdrucksenkung in den Händen hielt.

    (mehr …)

  • Gedanken zur Krise der Kirche


    Es ist nicht nur statistisch betrachtet unübersehbar, dass die Kirche in einer Fundamentalkrise steckt. Wenn man mit dem schmerzhaften «Sterben» der westlichen Grosskirchen, die in einem staatlichen Verhältnis stehen, konfrontiert ist, muss man sich selbstverständlich über die Gründe dieses Zerfalls Gedanken machen.

    (mehr …)